wallfahrt-mutter-gottes

Zurück zur Startseite

Bosnien-Herzegowina
Bulgarien
Dänemark

Deutschland


Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Grossbritannien
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Mazedonien
Mexiko
Moldawien
Monaco
Montenegro
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumaenien
Russland
San-Marino
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ukraine
Ungarn
Vatikanstadt
Zypern

Der Rosenkranz
Eröffnung freudenreiche R. lichtreiche R.
Kontaktdaten>
Hinweise
Impressum

Wallfahrt zur Mutter Gottes im Bistum Eichstätt

Wallfahrtsort

 Gaimersheim:  
 
Wallfahrt zur Mutter Gottes in Gaimersheim - Kapelle „Mariä Unbefleckte Empfängnis“
 

Vor den Toren Ingolstadts gelegen erstreckt sich die Marktgemeinde Gaimersheim im oberbayerischen Landkreis Eichstätt. Hier beginnt auch der Naturpark Altmühltal.

Zahlreiche wunderbare Krankenheilungen bekräftigen die Wallfahrt zur Mutter Gottes zur Kapelle „Mariä Unbefleckte Empfängnis“.

So wurde auch 1876 nach elfjähriger Lähmung Elise Prugger aus Ingolstadt geheilt. Entstanden ist die Wallfahrtskapelle 1836 auf Grund der Einführung der „Wundertätigen Medaille“.

Eine Marienerscheinung der katholischen Ordensschwester Catherine Labouré im Jahr 1830 führte zum Entwurf der ovalen Medaille.

Seit dieser Zeit finden Wallfahrten zur Mutter Gottes statt.

Die Kapelle wurde bald zu klein und so ist sie 1899 im neuromanischen Baustiel erweitert worden. Zahlreiche Fresken aus dem Marienleben zieren den Innenraum.

 
 
Zurück zum Übersicht

"Herstellung und Vertrieb von

Bauholz-Möbel"

Kindertischgruppe

(c) 2009 by wallfahrt-mutter-gottes.de Hinweise Impressum