wallfahrt-mutter-gottes

Zurück zur Startseite

Bosnien-Herzegowina
Bulgarien
Dänemark

Deutschland


Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Grossbritannien
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Mazedonien
Mexiko
Moldawien
Monaco
Montenegro
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumaenien
Russland
San-Marino
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ukraine
Ungarn
Vatikanstadt
Zypern

Der Rosenkranz
Eröffnung freudenreiche R. lichtreiche R.
Kontaktdaten>
Hinweise
Impressum

Wallfahrt zur Mutter Gottes im Bistum Würzburg

Wallfahrtsort

 Amorsbrunn:  
 
Wallfahrt zur Kapelle von Amorsbrunn
 
Die Kapelle von Amorsbrunn wurde über einer Quellenkultstätte errichtet, die bereits auf vorchristliche Wurzeln zurückgeht, und gehört zu der Stadt Amorbach im bayrischen Unterfranken.

Patronin der Kapelle ist die Gottesmutter Maria.

Es wird angenommen, dass bereits die Germanen an dieser Quelle ihre Götter verehrten, bevor die Römer den Kultplatz zum Wohnsitz einer Quellnymphe erklärten.

Die Legende berichtet, dass der Wandermönch Pirmin im Jahre 714 den Auftrag erhielt, gemeinsam mit einigen Begleitern den Odenwald zu missionieren. Hierbei soll er sich an der Quelle von Amorsbrunn, die er "Marienborn" nannte, niedergelassen und dort eine hölzerne Kapelle errichtet haben. Mit Hilfe Ruthards, des Grafen von Frankenberg, soll Pirmin die Stätte weiter ausgebaut haben, bis schließlich Bischod Bonifatius im Jahre 734 die Kirche des Klosters Marienmünster weihte.

Der Name "Amorsbrunn" soll auf Amor, den ersten Abt des Klosters, zurückgehen.

Das Quellwasser galt unter den Frauen als "Kindsbrunnen", das unfruchtbaren Frauen reichen Kindersegen bescheren sollte.

 
 
Zurück zum Übersicht

(c) 2009 by wallfahrt-mutter-gottes.de Hinweise Impressum