wallfahrt-mutter-gottes

Zurück zur Startseite

Bosnien-Herzegowina
Bulgarien
Dänemark

Deutschland


Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Grossbritannien
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Mazedonien
Mexiko
Moldawien
Monaco
Montenegro
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumaenien
Russland
San-Marino
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ukraine
Ungarn
Vatikanstadt
Zypern

Der Rosenkranz
Eröffnung freudenreiche R. lichtreiche R.
Kontaktdaten>
Hinweise
Impressum

Wallfahrt zur Mutter Gottes im Bistum Würzburg

Wallfahrtsort

 Eckartshausen:  
 
Wallfahrt zur Kirche Maria Heimsuchung in Eckartshausen
 
 
Malerisch im Großraum von Schweinfurt in Unterfranken gelegen ist Eckartshausen ein Ortsteil des Marktes Werneck.

Das Dorf zählt gerade mal 420 Einwohner und war dennoch für sehr lange Zeit die einzige Stätte der Wallfahrt zur Mutter Gottes im Raum Schweinfurt.

Ein Hirte fand, nachdem er ein klägliches Weinen gehört hatte, in einem hohlen Baum das Bildnis der Maria Mutter Gottes. Er brachte dies zum Pfarrer von Schleereith. Doch das Bild kehrte immer wieder zu dem hohlen Baum zurück.

Dort erfolgte dann auch die Grundsteinlegung der Marienkapelle.

Die Wallfahrtskirche zur Mutter Gottes wurde 1467 erbaut und liegt am Fränkischen Marienweg sowie am Jakobsweg.

Bis heute blieb die Wallfahrskirche der Mutter Gottes geweiht. Sie ist seit der Erbauung fast unverändert und zählt nach wie vor zu einem bedeutenden Wallfahrtsort.

Zahlreiche wundersame Heilungen, auch in unserer modernen Zeit, bestärken die Pilger zur Wallfahrt nach Eckartshausen.

Von Juli bis Oktober finden zahlreiche Wallfahrten zur Mutter Gottes statt.

Eine der ältesten Prozessionen hat ihren Anfang im Jahr 1666 nach überstandener Pest. Diese wird jährlich am 8. September zu Maria Geburt begangen.

 
Zurück zum Übersicht

(c) 2009 by wallfahrt-mutter-gottes.de Hinweise Impressum